Block in Grödig

Historischer Triumph bei den Village… lassen wir das!

SV Grödig – SK Sturm Graz, 0:6
Mittwoch, 26. März 2014, 20:30 Uhr
Untersberg Arena: 1312 Zuschauer, davon ca. 200 Sturmfans
Bundesliga 2013/14, 29. Runde

Dieser Mittwoch Abend führte uns nun zum bereits zweiten Mal in die “Untersberg Arena” nach Grödig, in den wohl mitunter schönsten Auswärtssektor des Landes. “Stadionfeeling” pur, beste Sicht aufs “Grün” und diese kulinarischen Highlights… nein ernsthaft, die frische Luft und der mobile Kreisverkehr alleine rechtfertigen schon die 16 € Eintrittspreis. Mittwoch Abend? Ohne jetzt behaupten zu wollen, dass sich an einem Samstagabend mehr Besucher in die “Arena” verirrt hätten, kann man nur immer wieder für fanfreundlichere Spielterminisierungen und eine Ligareform plädieren. Die Fakten sprechen für sich!
Rund 200 Sturmverliebte ließen die Arbeit an diesem Tag früher ruhen und machten sich, im geschlossenen Szenebus und etlichen Autos, auf den Weg nach Salzburg – kein Einziger sollte es bereuen. Nach den letzten beiden Spielen war durchaus Optimismus zu verspüren, doch wer sollte noch etwas zu prognostizieren wagen bei unserer Diva SK Sturm.

Das ist der SK Sturm, den wir sehen wollen oder der SK Sturm ist wieder da!

So wie die ersten Schlachtrufe der Mitgereisten, rollte auch von der ersten Minute an eine Walze namens STURM GRAZ Richtung gegenüberliegendes Tor. Gegenwehr am Feld bzw. der Heimtribüne? Fehlanzeige! Schöne Kombinationen, aggressives Pressing und gelungene Einzelaktionen ließen bei uns die Augen leuchten. Einsatz und Wille offensichtlich vorhanden -Tugenden, die der gemeine Stadionbesucher sehen will! Es dauerte nicht lange und Djuricin eröffnete den Torreigen, gefolgt von zwei Beric Toren und einem direkt verwandelten Offenbacher Freistoß. Wann hatte man sowas zuletzt gesehen? Selbsterklärend, dass sich die Stimmung auf der gemütlichen Stahlrohrtribüne von Minute zu Minute mehr hochgeschaukelt hat und Party pur angesagt war.

Mit dem 0:4 ging es in die Halbzeit und Grödig war mit diesem Zwischenergebnis noch gut bedient.

Auch in Hälfte 2 keine Spur von Zurückstecken und Ergebnis verwalten. Sturm war weiterhin am Drücker, unser Block tobte und auch von der Bank kam noch einmal Schwung, welcher sich in zwei weiteren wunderschönen Toren durch Youngster Schmerböck und Beichler ausdrückte. Schlusspfiff. Sogleich machte sich die Erkenntnis breit, dass man an diesem Tag etwas Besonderes “live” erlebt hatte – den höchsten Auswärtssieg der nun 105-jährigen Vereinsgeschichte in der höchsten österreichischen Spielklasse!!! GEIL!

Wie weit der Weg auch sein mag…

Auch eine neue Scheibe mit Hitpotential schallte in Grödig durch die Nacht und sollte unseren fetten Auswärtsblock in Wien-West zum Beben bringen. Und somit auf diesem Wege auch noch einmal der Appell an alle – sichert euch noch besser heute als morgen in Graz die Karten für den ewig jungen Schlager am Samstag in Wien. Dem Schreiber dieser Zeilen fährt bereits jetzt die Gänsehaut auf und so sollte es jedem gehen, der Teil dieser “Auswärtsarmada” sein wird.

ALLE NACH WIEN!

-enzo-

Fotos zum Spiel