Nachruf: Ruhe in Frieden Heimo

Lieber Heimo,

die Nachricht über deinen Tod hat uns wie ein Donnerschlag getroffen. Ein riesiges Loch klafft seither in unserer Mitte. Die Wege von Sturm und dir kreuzten sich schon in deinen frühen Jahren, als du noch ein kleiner Bub warst. Über die Black Tigers ’97 kamst du 1998 zur Brigata. Seit nunmehr über 20 Jahren warst du Teil einer Gemeinschaft von Jungs und Mädels, aus der sich im Laufe der Zeit enge Freundschaften entwickelten. Unzählige Stunden, Tage und Nächte haben wir gemeinsam hier und abseits des Fußballs miteinander verbracht. Manche von uns konntest du auch von deiner zweiten Leidenschaft, dem Kampfsport, überzeugen. Als Trainer hast du vielen von uns vermittelt, dass man nur einen Brief aufgibt und jeder von uns seinen Weg gehen muss. Seit 2010 bereicherte deine Tochter Maya dein Leben. Du warst für deine Freunde, nicht nur in der Kurve, ein bewundernswerter Mensch, zu dem viele aufschauten, auch wenn du das manchmal nicht sehen konntest. Unvergessen wird auch deine Eigenschaft bleiben, offen und unvoreingenommen auf andere, insbesondere jüngere Mitglieder quer durch alle Gruppen zuzugehen und ihnen mit so mancher Geschichte ein Lächeln oder ungläubiges Staunen ins Gesicht zu zaubern.

So lustig und spannend unsere gemeinsamen Abenteuer waren, so erbarmungslos sollte dich das Leben vor eine Aufgabe stellen, die wohl den meisten von uns unlösbar erscheinen würde. Wie Atlas einst das Himmelsgewölbe hast du auch diese Last geschultert und als ewiger Kämpfer die gestellten Herausforderungen angenommen. Mit unbändigem Willen hast du diesen Kampf weitgehend im Stillen geführt. Hilfe anzunehmen war aufgrund deines Wesens eine Sache, die dir bis zuletzt schwerfiel. In letzter Zeit wandelte sich deine Verbissenheit in Verbitterung und dein unbändiger Wille in Verzweiflung. Hier trennte sich der Weg zwischen schlichten Wegbegleitern und fürs Leben gewonnenen Freunden. Deiner bewundernswerten Haltung, Probleme in Angriff zu nehmen und auf “deine” Art zu lösen, bist du leider bis zum Schluss treu geblieben. Was übrig bleibt ist deine Tochter Maya, die aufgrund des unmittelbar vorhergehenden und leider vorhersehbaren Ablebens ihrer Mutter nun auf ihre Großeltern angewiesen ist. Wir werden sie gemeinsam auf ihrem weiteren Weg unterstützen.

Danke, dass wir an deiner Seite sein durften.

Deine BRIGATA GRAZ 1994 und alle Freunde, Brüder, Schwestern und Wegbegleiter

UNVERGESSEN – UNERSETZBAR – BIS IN ALLE EWIGKEIT